Offener Brief des Alfa-Selbsthilfe Dachverbands e.V., Ludwigshafen, vom 22.01.2024


Sehr geehrte Damen und Herren,

ist es für Sie selbstverständlich diesen Text lesen zu können? Für uns ist es das nicht! Wir gehören zu den 16,2 Millionen erwachsenen Menschen in Deutschland, die trotz Schulbesuch nicht ausreichend Lesen und Schreiben können. Davon sind 6,2 Millionen gering Literarisierte, die höchstens einzelne Sätze lesen und schreiben können. Aber auch für die restlichen 10 Millionen ist die Schrift im beruflichen und privaten Alltag eine große Herausforderung (z.B. bei Legasthenikern.)

Wir haben den Alfa-Selbsthilfe Dachverband e.V. gegründet, um mit unseren Erfahrungen zu helfen die Bildungschancen in Deutschland zu verbessern: für uns und für unsere Kinder! Die Grundlage für den Lernerfolg der Kinder ist das gute Beispiel ihrer Eltern. Wir tauschen uns aus über unsere Erfahrungen mit der Lese-Schreib-Schwäche, über die Diskriminierung im Alltag und über erfolgreiche Wege. Wir unterstützen und vernetzen Selbsthilfegruppen und einzelne „aktive Lerner*innen“ in ihrer Arbeit vor Ort. Unser Hauptanliegen ist es, unser Thema in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Wir wollen den Internationalen Tag der Bildung am 24. Januar 2024 dazu nutzen, gemeinsam

1. Erwachsenen zu helfen, ihre negativen Erfahrungen mit dem Bildungssystem zu überwinden und

2. Kinder mit allen Kräften zu unterstützen, damit sie nicht abgehängt werden, wie wir.

Wir müssen Eltern und Kinder gemeinsam bilden!

Eltern mit Lese- und Rechtschreib-Problemen fürchten nichts mehr, als ihren Kindern nicht helfen zu können.

Lesen, schreiben, teilhaben - das ist der Weg in „unsere Gesellschaft“!

In politisch unruhigen Zeiten ist es besonders wichtig, sich gut und vielfältig zu informieren. Nur ein informierter Bürger kann aktiv an den gesellschaftlichen Prozessen teilnehmen. Aktuelle Studien zeigen, wie sehr das Thema an den Schulen präsent ist und wie hilflos die Verantwortlichen sind. Es ist unser Anliegen, dass Schüler, Lehrer und Eltern dazu sensibilisiert werden. Zu den Problemen mit dem Lesen und Schreiben, kommen die Verletzungen durch das Verhalten der Menschen. Soziale Grundkompetenzen müssen wieder erlernt werden, auch in der Schule.

Der Alfa-Selbsthilfe Dachverband e.V. bittet Sie: Unterstützen Sie uns, damit niemand zurückbleibt. Hierzu sind politische und wirtschaftliche Investitionen sowie Ermutigung und Vorbilder nötig!

Ganz im Sinne von John F. Kennedy, der sagte:

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung!

Bitte verteilen Sie diesen Brief heute über Ihre Netzwerke weiter. Ihre Alfa-Selbsthilfe
Das Grundbildungszentrum an der Kreisvolkshochschule bietet Lese- und Schreibkurse für Erwachsene, in Horb am Neckar und in Freudenstadt. Machen Sie bitte Werbung dafür - die Teilnehmenden schätzen es ungemein, in vertrauensvoller Atmosphäre bei uns lernen zu können. Dank einer Förderung durch das Land und die EU sind die Kurse kostenlos!
Social-Media-Post6, alfa-media
Aus dem Projekt ALFA-Media des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V.
[PDF] 2024 Offener Brief zum Internationalen Tag der Bildung (ca. 164 KB)